Abteilungen

Benutzeranmeldung

Jugendenquete

Am 23.2.2011 fand im Niederösterreichischen Landtag erstmals eine Jugendenquette zum Theme "Politik hört zu" statt.

Prof. Mag. Andrea Zeitler war mit den Schülern der 5AHETE bei dieser Veranstaltung dabei.

Schüler der 9-11. Schulstufe präsentierten ihre Arbeitsergebnisse und Statements zu den folgenden Themen:

  • EU - Heimat
  • Mitbestimmung .- Verantwortung
  • Arbeitsplatzmoblität

Im Anschluss daran erfolgte ein reger Meinungsaustausch mit den Landtagsabgeordneten.

Stefan Esterle, Philipp Malanik und Alexander Hirschböck bei ihrer Präsentation im NÖ Landhaus.

 

Die Klasse 5AHETE nahm am 23.2.2011 an einer Jugendenquete mit dem Titel "Politik hört zu", die im NÖ Landtag stattfand, teil.

Wochen zuvor bekamen die Schüler Arbeitsaufträge zum Thema "Arbeitsplatz - Mobilität". Die Idee einer Umfrage entstand. So wurde ein Fragebogen ausgearbeitet und in den Klassen verteilt. Fragestellungen wie beispielsweise "Würdest du nach deiner Ausbildung beruflich in Ausland gehen und wenn ja, warum" oder "Was muss deine Heimatgemeinde tun, um für dich attraktiv zu bleiben?" wurden gestellt.

Insgesamt wurden 217 Schüler befragt. 71,6% meinten, sie wären bereit einen Auslandsaufenthalt auf sich zu nehmen und führten Gründe, wie finanzielles Interesse, Weiterbildung, bessere Karierechancen und Verbesserung der Sprachkenntnisse an. Damit Teenager sich in ihrer Gemeinde wohlfühlen, wäre die Schaffung eines konstengünstigen Wohnraums, Jugendzentren, Abhaltung von Veranstaltungen, wie Feuerwehrfeste etc. von Nöten.
Auch auf Facebook wurde eine Umfrage bezüglich dieser Themen gestartet und erbrachte ähnliche Ergebnisse.

Zu guter Letzt gab die Klasse ihr Statement ab. Nur 5 Schüler würden aus Gründen wie Heimatverbundenheit und das Nichtaufgebenwollen des sozialen und familiären Umfelds nicht ins Ausland gehen.

Abschließend bleibt zu sagen, dass diese erstmalig stattfindende Jugendenquete ein voller Erfolg seitens der Veranstalter als auch der Teilnehmer war.

Mag. Andrea Zeitler