Abteilungen

Benutzeranmeldung

HTL-Elektrotechniker sind Weltspitze - war haben gewonnen!!!

HTL Absolventen haben den internationalen „Technik-Oscar“ KNX-Award gewonnen.

Am 17. April wurde in Frankfurt der KNX-Award vergeben. Lukas Thallauer und Harald Zeller konnten gemeinsam mit ihrem Lehrer Ing. Gerhard Hinterhofer den renomierten Preis nach St. Pölten holen. Als einzigem Teilnehmer ist es uns gelungen, diesen Preis bereits zum zweiten mal zu erringen.

Die beiden Elektrotechnikabsolventen Lukas Thallauer aus Obergrafendorf und Harald Zeller aus Baumgarten wurden mit ihrer Diplomarbeit „Energieeffizienz mit KNX“ für den KNX-Award 2012 nominiert und werden gemeinsam mit ihren Betreuungslehrern Dipl.-Ing. G. Speer und Ing. G. Hinterhofer an der Preisverleihung in Frankfurt am 17. April teilnehmen.

KNX, früher EIB, ist ein weltweiter Standard in der modernen Gebäudesystemtechnik. Der KNX-Award wird alle 2 Jahre in Frankfurt in jeweils 6 Kategorien verliehen, wobei die 5 besten Einreichungen nominiert werden. Die ehemaligen Schüler der HTL haben sich in der Kategorie „Young“ für die Teilnahme an der Preisverleihung qualifiziert. Welch großer Erfolg diese Nominierung ist, kann man daran erkennen, dass über 10.000 Projekte aus 48 Ländern in den verschiedenen Kategorien eingereicht wurden.

Lukas Thallauer und Harald Zeller haben in ihrer 80-seitigen Diplomarbeit in einjähriger Arbeit die Nutzung eines Klassenzimmers in der HTL aufgezeichnet und anhand umfangreicher Berechnungen das Energiesparpotenzial in der HTL, das mit moderner Gebäudetechnik erzielt werden könnte, berechnet. Ausgehend von der durchschnittlichen Nutzung einer Klasse und der geplanten Heizungsregelung wurden dabei verschiedene Varianten ausgearbeitet, die je nach Automatisierungsgrad eine Energieeinsparung von 30 bis nahezu 40% ergeben würden. Die Amortisationszeit für den Mehraufwand liegt bei 4 bis 5 Jahren. Abgesehen davon würden sich mit einer solchen Anlage weitere zusätzliche Vorteile wie Verringerung der Brandlast, Überwachung der Fenster, Verringerung der Service- und Wartungskosten durch Fernsteuerung und Fernwartung erzielen lassen.

Nachdem bereits 2008 Christian Thallauer, der ältere Bruder von Lukas, gemeinsam mit Martin Ringseis die begehrte Trophäe nach St. Pölten holen konnte, fiebern die beiden heuer Nominierten gemeinsam mit der ganzen HTL gespannt der Preisverleihung in Frankfurt entgegen.

 „Wir sind natürlich sehr stolz auf unsere Schüler, die zeigen, dass sie mit unserer Ausbildung auch im internationalen Wettbewerb an führender Stelle liegen“, zeigt sich Abteilungsvorstand DipI.-Ing. Hermann Binder stolz auf seine ehemaligen Schüler.

Auch Direktor Dipl.-Ing. Wiedlack ergänzt: „Mit dieser Arbeit haben die Absolventen gezeigt, dass sie nicht nur exzellente Techniker sind, sondern auch, dass ihnen das Thema Energie, und damit der Umweltschutz, am Herzen liegt“.

Für die derzeitigen Schüler ist diese internationale Anerkennung natürlich ein Ansporn bei ihrer eigenen Diplomarbeit ihr Bestes zu geben, wobei sie sich aber auch die Frage stellen, wenn solche Energieeinsparungen möglich sind, warum diese Technik nicht in der neuen HTL angewandt wird? Eine Antwort darauf kann nur der Investor geben.